Dres. Müller-Hagen | Graefe | Winterberg | Kollegen

Carnitin

Substanz:

Wichtig im Fettsäurestoffwechsel. Ihm wird eine Schutzwirkung für Mitochondrien (die „Kraftwerke der Zelle“) zugesprochen. Es kann zelluläre Membranen stabilisieren und gilt als Radikalfänger.

Supportive Wirkung:

Möglicherweise hilft es gegen das Ermüdungssyndrom (Fatigue) unter Chemotherapie. In einer Auswertung, die allerdings nur 12+17 Patienten mit bewiesenem Mangel betrachtete, ging es den länger behandelten Patienten besser. In einer anderen Publikation wird ohne Vergleichsgruppe ein Schutz vor Fatigue behauptet.

Vorsicht:

Unbekannt ist, ob die Wirkweise (Radikalfänger) nicht auch bedeutet, dass die auf Radikalbildung beruhende Wirkung von Krebstherapie abgeschwächt wird. Das kann Strahlentherapie betreffen, aber auch eine Reihe von typischen Chemotherapie-Medikamenten ("klassiche Zytostatika").
Zur Datenqualität: Eine typische als "Beweis" angeführte Veröffentlichung (L-Carnitine supplementation reduces the general fatigue of cancer patients.., Hiroki Matsu et al, 2018) stellt sich bei näherem Hinsehen dar als Beschreibung von 11+6 unterschiedlichen Patienten unter Supplementierung. Die Autoren haben sich nicht die Mühe gemacht, repräsentative Fallzahlen, Vergleichsgruppen und eine Verblindung zu präsentieren. In der Schulmedizin würde eine solche sogenannte Untersuchung nicht akzeptiert.