HÄMATOLOGISCH ONKOLOGISCHER SCHWERPUNKT
Dres. Müller-Hagen | Bertram | Graefe | Kollegen

Pflegefortbildung

Seit 2005 sind wir Veranstalter einer Forbildungsreihe für nichtärztliche MitarbeiterInnen (MFA und Pflegekräfte) hämatologisch-onkologischer Praxen und anderer ambulant Krebskranke versorgender Einrichtungen, und auch für Pflegende onkologischer stationärer Einrichtungen - wir kennen kein Krankenhaus, das Vergleichbares bietet. In der Regel ist es eine Veranstaltung je Quartal. Sie kümmert sich meistens um eine Erkrankungsgruppe, aber wir haben gesehen, dass es damit nicht getan ist. Ein Blick auf die lange Liste früherer Veranstaltungen unten mag zeigen, was gemeint ist.

Ort und Zeit

Die Fortbildungen finden immer mittwochs statt. Beginn ist 18.30h.
Ursprünglich war es immer 19:00h, aber das haben wir Anfang 2018 geändert auf Wunsch sehr vieler TeilnehmerInnen.
Ort: einer der Vortragsräume des Albertinen-Krankenhauses. Sie befinden sich "Parterre, hinten rechts, im Bereich der Kirche" - gut zu finden, ausgeschildert. Am Empfang in der großen Eingangshalle weiß man Bescheid und hilft gern.
Die Dauer des Vortrags ist mit rund einer Stunde angesetzt, gefolgt von erfahrungsgemäß 20-30min Diskussion. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit zum kollegialen Austausch.
Die Teilnahme ist kostenlos. Teils sind die Veranstaltungen gesponsort, teils nicht. In den letzten Jahren wurde der Anteil des Sponsoring bewusst  zurückgefahren.

Das sind die nächsten geplanten Veranstaltungen

QuartalDatumThemaReferent/inSponsor
V/1807.11.18update Mammakarzinom

Prof. Dr. med. Volkmar Müller, Stellvertretender Klinikdirektor der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie, UKE

ohne
I/1927.03.19Roboter-gestützte ChirurgieDr. T. Daniels
Chefarzt Abteilung für Allgemein-, Visceral- und Tumorchirurgie des Albertinen-Krankenhauses
ohne
II/19folgtfolgtfolgt 
III/19folgtupdate Bronchuskarzinomfolgt 
IV/19folgtfolgtfolgt 



 

 

Frühere Veranstaltungen

III/1805.09.18Patienten unter Immuntherapie: was MFA und Pflegende zu beachten haben
Anja Wesemann geb. Beylich
Dipl. Pflegewiss.; onkologische Fachpflegekraft
II/1813.06.18Therapie des metastasierten ProstatakarzinomsHr. Tobias Graefe, FA Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin
Hämatologisch - onkologischer Schwerpunkt Schnelsen
I/1807.02.18moderne Methoden pathologischer KrebsdiagnostikDr. Markus Tiemann
Institut für Hämatopathologie Hamburg
IV/1722.11.17Chemo-induzierte Neuropathie: Unsere Verantwortung - was wir tun könnenPD Dr. Georgia Schilling
Leitende Oberärztin AK Altona II. Med. Abteilung
III/17III/17Plasmozytom - Umgang mit der Vielzahl neuer WirkstoffeDr. med. Hans Salwender, Leitender Oberarzt II.Med.Abteilung AK Altona
II/1710.05.17Immunonkologika und spezifische Nebenwirkungen

Dr. Ingolf Böttcher
Medical science manager der Firma BMS

I/1701.03.17CUP-SyndromDr. med. Gerdt Hübner,  Leitender Arzt Hämatologie und Internistische Onkologie Sana Kliniken Ostholstein, Praxisinhaber ostholstein onkologie mit den Standorten Oldenburg und Eutin
IV/1623.11.16Was kann Reha leisten? Wie kommt der Pat. dahin?  Diese Veranstatlung richtet sich auch an ÄrzteDr. Monika Steimann, Fachärztin für Internistische Onkologie / Hämatologie; Psychoonkologie (PSO/dapo) / Sozialmedizin und Rehabilitationswesen
Chefärztin Strandklinik Boltenhagen
III/1607.09.16Benigne Hämatologie: Häufige Erkrankungen in der hämatologischen PraxisDr. Andreas Mohr, Facharzt für Hämatologie und internistische Onkologie
Onkologie Lerchenfeld, Hamburg
II/1627.04.16Palliativtherapie des Renalzellkarzinoms und NebenwirkungsmanagementDr. Norbert Schleucher
Ltd. Oberarzt Zentrum für Innere Medizin Marienkrankenhaus
I/1627.01.16Komplementärmedizin in der Onkologie - was ist gesichert?Jörg Riedl
Fachapotheker für klinische Pharmazie, ZB Palliativpharmazie, ABS-Experte (DGI) Beratungsapotheker Cancer Center (CC), UKSH Campus Lübeck
IV/1525.11.15CLL - was aktuell in der ambulanten Therapie wichtig istPD Dr. Christiane Pott
Oberärztin Klinik für Innere Medizin II, Campus Kiel der UKSH - Hämatologie und Onkologie
III/1526.08.15Palliative Therapie des Pankreaskarzinoms - aktuelle
Therapiekonzepte und Nebenwirkungsmanagement
Prof. Dr. Christian Meyer zum Büschenfelde
CA II. Medizinische Abteilung der AK Altona
- Hämatologie, internistische Onkologie, Palliativmedizin -
II/1517.06.15LeberzellkarzinomPD Dr. Henning Wege LTD OA I. Med. Klinik und Poliklinik UKE
Bereichsleiter Hepatobiliäre Tumore
I/1528.01.15Impfen in Hämatologie u. OnkologieDr. rer. nat. Michael Saeftel
Senior medical advisor FB Impfstoffe GlaxoSmithKline
IV/1419.11.14BronchialkarzinomPD Dr. Martin Reck; CA Abt. Onkologie LungenClinic Großhansdorf
III/1403.09.14Transfusion / HämotherapieDr. Thorsten Weiland; Ltd Arzt Medilys
II/1414.05.14MelanomDr. Peter Mohr; CA Klinik für Dermatologie, Elbe Kliniken Buxtehude
I/1422.01.14Myelodysplastische SyndromePD Dr. Aristoteles Giagounidis, CA Hämatoonkologie u. Palliativmed.
Marienhospital Düsseldorf
IV/1304.12.13Mamma-KarzinomDr. Bernd Flath; HOPA / Standort Jerusalem KH
III/13 Colon-KarzinomChirurgie: Dr. T. Daniels Chefarzt Visceralchir. Albertinen Krankenhaus
Onkologische Aspekte: Dr. M. Bertram
II/13 chronische myeloproliferative NeoplasienProf. Dr. med. Martin Griesshammer, Chefarzt Abt. Hämatologie Onkologie Mühlenkreiskliniken Minden
I/1313.02.13maligne Non-Hodgkin-LymphomeProf. Dr. med. Martin Dreyling / Oberarzt Med. Klinik III Klinikum der Universität München-Großhadern
IV/12Referent erkrankt verschobenchronische myeloproliferative NeoplasienProf. Dr. med. Martin Griesshammer, Chefarzt Abt. Hämatologie Onkologie Mühlenkreiskliniken Minden
III/1226.09.12RektumkarzinomChirurgie: Dr. Thies Daniels Chefarzt Visceralchir. Albertinen Krankenhaus; Strahlentherapie: Dr. Dagmar Linde, FÄ Strahlentherapie (visiorad Pinneberg); Moderation u. ausgewählte onkologische Aspekte: Dr. M. Bertram
II/1225.04.12Ernährungswissenschaftl. Betreuung v. TumorpatientenOÄ Fr. Dr. med. Andrea Schneider Medizinische Hochschule Hannover
I/1225.01.11update PlasmozytomDr. H. Salwender, Oberarzt 2. Med. Abteilung AK Altona
IV/1123.11.11Schilddrüsenkarzinom und RadiojodtherapieMaria Bührle, Ltde. Ärztin Dpt. endokrine Chirurgie, Albertinen-Krankenhaus / Prof. Dr. W. Kampen, niedergel. Facharzt f. Nuklearmedizin
III/1107.09.11Strahlentherapie, insb. von MetastasenDr. M. Marx, niedergel. Facharzt f. Strahlentherapie u. Palliativmedizin, Pinneberg
II/1113.04.11CervixkarzinomDr. R. Schinker, Oberärztin Albertinen-Krankenhaus Klinik für Gynäkologie u. Geburtshilfe
I/1119.01.11Kopf-Hals-TumoreDr. C. Külkens, Chefarzt Abteilung für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Asklepios Klinikum Nord Heidberg
IV/1027.10.10AML und KMTProf. Dr. N. Kröger; Ltd. OA KMT des UKE]
III/1008.09.10update MammakarzinomOA Dr. Uwe Herwig (Gynäkologie Albertinen Krankenhaus)
Sonderveranstaltung23.06.10Schmerztherapie im onkologischen und palliativmedizinischen SettingDr. Hans-Bernd Sittig, Geesthacht
II /1021.04.10Glioblastom / HirntumorePD Dr. O. Heese, MBA Ltd. OA Neurochirurgie UKE HH
I /1020.01.10CLLProf. W. Knauf, Onkologische Gemeinschaftspraxis Frankfurt/M
IV / 0918.11.09RenalzellkarzinomDr Ulrich Stein, Hämatologisch-onkologischer Schwerpunkt
III / 0926.08.09MagenkarzinomDr. S. Al-Batran, KH Nordwest, Frankfurt/M
II / 0910.06.09neuroendokrine TumorePD Dr. Michael Bläker, gastroenterol. Praxis HH (ehemals UKE)
Sonderveranstaltung27.05.09"Rash-management" als kombinierte Veranstaltung f. Pflegende, Onkologen und Dermatologen, PneumologenProf. Dr. med. R. Gutzmer, Dermatologie Hautklinik Linden der MHH
I / 0921.01.09WeichteilsarkomeOA Dr. Daniel Pink; Sarkom-Zentrum Helios-Klinik Bad Saarow
IV / 0826.11.08Metastasen unbekannten Ursprungs ("CUP")Dr. D. Braumann, Ltd. Arzt II. Med. Abteilung (Hämatologie und Onkologie) AK Altona
III / 0810.09.08ÖsophaguskarzinomProf. R. Ott, Chefarzt Viszeral-, Thorax- und Tumorchirurgie Albertinen-Krankenhaus
II / 0823.04.08MelanomOA Dr. Peter Mohr, Dermatoonkologie Elbe-Kliniken, Buxtehude
Sonderveranstaltung27.02.08TumorwundenHr. Jochen Kasch, Firma DOC PRO Health Care Products
I / 0823.01.08Endometrium-CaOA Dr. Uwe Herwig (Gynäkologie Albertinen Krankenhaus)
IV / 0721.11.07BronchuskarzinomOA PD Dr. Heinz-Eckart Laack; (Onkologische Ambulanz UKE)
Sonderveranstaltung14.10.07ZVK-PortSr. Carmen Christophersen (Hämatologisch-onkologischer Schwerpunkt)
III / 0705.09.07Maligne Lymphome u. diagnost. MethodenDr. M. Tiemann, (Inst. f. Hämatopathologie Hamburg)
II / 0720.06.07ProstatakarzinomCA Prof. Dieckmann (Urologie Albertinen-Krankenhaus)
"I/07"18.04.07PankreaskarzinomPD Dr. Oettle, (Charité / Praxis Friedrichshafen)
"IV/06"24.01.07OvarialkarzinomOA Dr. U. Herwig (Gynäkologie Albertinen- Krankenhaus)
III / 0627.09.06Myelodysplastische SyndromeDr. A. Giagounidis, Duisburg
II / 0628.06.06Kolorektales KarzinomProf. F. Gieseler, Kiel
I / 0625.01.06MammakarzinomOA Dr. Uwe Herwig (Gynäkologie Albertinen Krankenhaus)
IV / 0526.10.05PlasmozytomOA Dr. Hans Salwender (2. Med. Abt. AK Altona)


Hintergrund:

Beginnend im Oktober 2005 haben wir eine Fortbildungsreihe für Pflegekräfte in onkologischen Praxen aufgebaut. Sie wurde bei der Hamburgischen Ärztekammer zur Akkreditierung eingereicht, damit die Teilnahme attraktiv ist. Die Genehmigung ist erteilt. Auszug aus dem Genehmigungsschreiben:     ".. wird nach Prüfung der beigefügten Unterlagen festgestellt, dass die Forbildungsreihe gemäß §6 allgemeine Fortbildungsrichtlinien für Arzthelferinnen und Arzthelfer anerkannt werden kann.." [Dies ist der maßgebliche Paragraph, auf den man sich in der Ärztekammer stützt; der Antrag war dementsprechend an den Fortbildungsausschuss für Arzthelfer/Innen der Ärztekammer HH zur o.g. Entscheidung weitergeleitet worden] Die Fortbildungen können also zur Anerkennung der jeweiligen Praxis im Sinne der Onkologievereinbarung beitragen.
 

 

Wir haben uns entschlossen, auf dieser Website Cookies zu verwenden, um das Nutzerverhalten besser verstehen zu können. Wir möchten vor allem analysieren, welche Themen in Zusammenhang mit Krebstherapie am häufigsten nachgefragt werden.