HÄMATOLOGISCH ONKOLOGISCHER SCHWERPUNKT
Dres. Müller-Hagen | Bertram | Graefe | Kollegen

Unsterblichkeitskraut Jiaogulan

Pflanze:

Jiaogulan (Gynostemma pentaphyllum, Syn.: Vitis pentaphylla Thunb., Vitis martini Léveillé & Vaniot, Vitis quelpaertensis Léveillé, Vitis mairei Léveillé, Gynostemma pedatum Blume) (chin.ji?og?lán „Rankende Indigopflanze“) ist eine Kletterpflanze aus der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Sie ist in der China, Japan und Thailand beheimatet.

Primärprävention:

Keine sicheren Daten. Die Vermutung, dass diese Pflanze nützlich ist, gründet sich auf der Beobachtung, dass in der Herkunftsregion der Pflanze in Zentralchina und Thailand auffällig viele Menschen sehr alt werden.

Anti-Tumor-Wirkung:

Keine sicheren Daten, überwiegend wird eine Antitumorwirkung auch von den Händlern nicht angedeutet, geschweige denn versprochen.

Nutzung:

Tee oder Brot als Stärkungsmittel, ergänzend zu Tumortherapien

Vorsicht:

Es liegen keine Daten vor in Bezug auf möglichen Schaden durch unerwünschte Stimulation des Tumors. Vermutet wird u.a., dass Jiaogulan eine antioxidative Wirkung habe. Das Problem: Große Untersuchungen haben bisher nicht zeigen können, dass die hübschen Erwartungen, die sich mit der Anwendung antioxidativer Prinzipien verbinden, tatsächlich zu einer Verbesserung der Ergebnisse führen. Vielmehr besteht der Verdacht, dass der Körper freie Radikale benötigt. Es könnte sein, dass ein Zuviel an antioxidativen Maßnahmen die Prognose sogar verschlechtert. Und Achtung: Es gilt auch hier die grundsätzliche Warnung, dass die Qualität gelieferter Pflanzen oder Pflanzenteile ein Problem sein kann. Berichtet wird immer wieder von Beimischungen wirkungsloser Pflanzen anderer Herkunft, von Pestiziden und vom Problem, dass man als Verbraucher von Nahrungsmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln in der Regel keine Chance hat, Fakten über den Wirkstoffgehalt zu erfahren.
 

Wir haben uns entschlossen, auf dieser Website Cookies zu verwenden, um das Nutzerverhalten besser verstehen zu können. Wir möchten vor allem analysieren, welche Themen in Zusammenhang mit Krebstherapie am häufigsten nachgefragt werden.